Innovative Kundengewinnung für Autohäuser

April

Angebot

Über 90% aller Autokäufer informieren sich vor einem Autokauf im Internet. Viele dieser Kunden schauen sich außer auf den Herstellerseiten und den großen Internetplattformen auch auf den Webseiten der Autohäuser um.

Wie wäre es, wenn Sie darüber informiert würden, dass sich ein Interessent auf Ihrer Seite befindet und sich umschaut?

Sie bzw. Ihre Verkäufer hätten dann die Möglichkeit mittels einer innovativen und kinderleicht zu bedienenden Software den Besucher ihrer Webseite in Echtzeit per Live-Video oder per Chat anzusprechen um beispielsweise eine Probefahrt zu vereinbaren.

Bisher war die Wahrscheinlichkeit das ein Besucher Ihrer Seite von sich aus Kontakt mit Ihrem Autohaus aufnimmt eher gering. Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten Interessenten bereits nach kurzer Zeit die Autohauswebseite wieder verlassen um sich anderswo weiter zu informieren.

Durch die individuelle Ansprache und die daraus resultierende Möglichkeit sofort auf Fragen des Kunden zu reagieren, findet ein sofortiger Beziehungsaufbau statt und Sie haben die Riesenchance den bisher anonymen Besucher zu einem begeisterten Kunden zu machen.

Gerne stelle ich Ihnen die Software unverbindlich vor und informiere Sie umfassend über die vielen Vorteile und Möglichkeiten die Ihnen diese Form der Kundenansprache bietet.

Sie erreichen mich unter 0173 / 49 111 44 oder per mail: info@brian-hock.de

Advertisements

Ertragschance Autoglasgeschäft

März

Wilkommen auf meinem Blog

Das nachweislich ertragstarke Geschäft mit Glasschäden wird in vielen Betrieben nach wie vor eher vernachlässigt. Obwohl heute bereits ca.15% der Werkstattumsätze aus diesem Bereich generiert werden, wird die Möglichkeit hier aktiv auf den Kunden zuzugehen nicht oder nur unzureichend ausgeschöpft.

Die freien Werkstätten und mobilen Dienstleister machen es uns vor, wie dieses Geschäftsfeld genutzt werden kann. Bestimmt hat jeder schon einmal eine Werbung im Radio gehört, wo der Kunde auf dieses Thema aufmerksam gemacht wird.

Nutzen Sie die Chance, profilieren Sie sich gegenüber ihren Kunden als Glasspezialist und bauen Sie dieses Geschäftsfeld für sich aus.

Untersuchen Sie bei jeder Fahrzeugannahme und jedem Werkstattdurchgang die Fahrzeuge Ihrer Kunden auf Glasschäden. Laut Statistik hat ca. jedes siebte Fahrzeug einen Glasschaden, den es zu erkennen und mit dem Kunden zu besprechen gilt.


Freundlichkeit ist der entscheidende Unterschied

Februar

Service-Blog von Brian HockUm dem Kunden ein gutes Gefühl zu vermitteln und ihm zu zeigen, dass wir uns über seinen Besuch freuen, ist es oft nur ein aufrichtiges Lächeln was den Unterschied ausmacht.

Der Kunde, der zu uns kommt, tut dies in der Regel nicht weil er möchte, sondern weil sein Fahrzeug in irgendeiner Weise einen Werkstattbedarf signalisiert.

Für den Kunden ist dieser Werkstattbesuch unangenehm, da er mit einem gewissen Zeiteinsatz und Kosten verbunden ist.

Wenn der Kunde bei seinen Kontaktpersonen im Autohaus jetzt das Gefühl vermittelt bekommt „zu stören“, ist ein für beide Seiten eher unangenehmes Gespräch vorherzusehen.

Es gilt, dem Gegenüber freundlich, begeistert und interessiert zu begegnen.

Es wird für ein Autohaus immer schwieriger, sich über Leistung von seinen Mitbewerbern zu differenzieren. Deshalb ist eine zuvorkommende, individuelle Betreuung des Kunden erfolgsentscheidend.

Dies setzt allerdings motivierte und positiv eingestellte Mitarbeiter voraus, die von den angebotenen Leistungen überzeugt sind und sich in ihrer „Rolle“ wohl fühlen.

Hierzu ein paar Denkansätze:

  • Der Kunde erlebt jede Äusserung und jedes Verhalten der Mitarbeiter stellvertretend für das Unternehmen.
  • Stammkunden tragen einen Grossteil zum Umsatz eines Autohauses bei. Sie sind weniger preissensibel und verdienen eine besonders wertschätzende Betreuung.
  • Zufriedene Mitarbeiter strahlen dies auch aus. Durch aufrichtiges Verhalten, Freundlichkeit und Aufmerksamkeit gegenüber dem Kunden werden diese motiviert gerne wieder zu kommen und aus Gelegenheitskunden werden Stammkunden.
  • Die bedeutendsten Erfolgsfaktoren eines Unternehmens sind kompetente, engagierte und loyale Mitarbeiter sowie begeisterte und treue Kunden. Im Vordergrund steht der Mensch – erst dann folgen Produkte und Angebote.
  • Vor der Kundenorientierung steht die Mitarbeiterorientierung: Nur begeisterten Mitarbeitern wird es gelingen ihre Kunden zu begeistern.

10 Erfolgsfaktoren für den Automobilservice 2013

Januar

Service-Blog von Brian Hock

  1. Das oberste Ziel 2013 heißt Gewinn erwirtschaften und die Rentabilität des eigenen Unternehmens steigern.
  2. Dazu wird eine der vorrangigsten Aufgaben die aktive Marktbearbeitung sowohl in Hinsicht auf die bereits vorhandenen Kundenkontakte als auch in der Neukundengewinnung sein.
  3. Erfolgsentscheidend wird dabei sein, dem Kunden aufzuzeigen warum er Ihrem Unternehmen den Vorzug geben soll, suchen Sie nach Differenzierungsmöglichkeiten die dem Kunden nutzen bieten.
  4. Setzen Sie für die Bestandskundenpflege auf innovative Serviceaktionen. Die Art und Weise wie sie mit Ihren Kunden kommunizieren, beeinflusst ganz wesentlich den wirtschaftlichen Unternehmenserfolg.
  5. Machen Sie das Thema „Unfallmanagement“ zur Chefsache. In diesem Bereich ist einiges im Umbruch und bietet daher großes Wachstumspotenzial.
  6. Schaffen Sie sich einen professionellen Internetauftritt. Nutzen Sie die Chancen, welche sich mit diesem Medium für Ihr Unternehmen eröffnen.
  7. Behalten Sie jederzeit den Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung Ihrer Aktivitäten, nutzen Sie dazu ein aussagekräftiges und umfassendes Controllinginstrument.
  8. Qualifikation und Motivation der Mitarbeiter sind für den Erfolg und die Kundenzufriedenheit ausschlaggebend. Schaffen Sie die notwendigen Rahmenbedingungen damit Ihre wichtigsten Erfolgsgaranten auch in die Lage versetzt werden, dass zu tun, was Sie von ihnen erwarten.
  9. Der Kunde möchte fair und zuvorkommend bedient werden. Seien Sie ein verlässlicher Ansprechpartner für Ihre Kunden und bauen Sie ein partnerschaftliches Vertrauensverhältnis auf.
  10. Überprüfen Sie ihre Prozesse und stellen Sie die Abläufe auf den Prüfstand. Was in der Vergangenheit funktioniert hat, muss nicht zwingend auch heute noch funktionieren! Verstehen Sie die Ablaufoptimierung als eine fortlaufenden Prozess.

Unfallschadenmanagement

Dezember

Mitarbeiter im Prozess
.

In Deutschland ereignen sich pro Jahr rund 9,7 Millionen Unfälle, welche von den Versicherungen mit einem Gesamtvolumen von ca. 20,4 Milliarden Euro reguliert werden. Ungefähr die Hälfte dieser Summe, in etwa 10 Milliarden, werden für die reinen Reparaturkosten der Unfallschäden aufgewendet.

Etwas mehr als die Hälfte dieses Reparaturpotenzials landet in den Vertragswerkstätten, der Rest in den freien Reparaturbetrieben.

Wenn man sich das jährliche Gesamt-Reparaturvolumen für Wartung, Verschleiß und Reparaturen im PKW-Bereich anschaut, wird deutlich, dass die Unfallinstandsetzung mit etwa 30% einen der bedeutendsten Bereiche im Aftersalesgeschäft darstellt.

Um das Unfallschadenmanagement aktiv zu betreiben ist es notwendig, dass alle Mitarbeiter die Wichtigkeit und die Bedeutung dieses Bereiches verstehen. Bereits beim Autokauf sollte dem Kunden klar gemacht werden, dass im Falle eines Unfalles das Autohaus der erste Ansprechpartner sein sollte.

Derzeit nehmen nur etwa 14 Prozent der Autofahrer nach einem Unfall zuerst Kontakt mit ihrer Werkstatt auf, 86 Prozent kontaktieren zuallererst ihre Versicherung.

Es sollte jeder Kundenkontakt dazu genutzt werden, ihre spezielle Unfallkompetenz zu kommunizieren und ihr Autohaus als Experte für die Unfallabwicklung zu positionieren.

Nutzen Sie alle zur Verfügung stehenden Werkzeuge und Hilfsmittel um den Kunden zu informieren und geben Sie ihm die Botschaft mit auf den Weg, dass er im Falle eines Unfalles bei Ihnen gut aufgehoben ist.


Ältere Autofahrer legen mehr Wert auf persönliche Beratung

November

Senioren, die so genannte Generation der „Best Ager“, werden zu immer wichtigeren, zahlungskräftigen Autohauskunden.

Mehr als jüngere Kunden legen Ältere besonderen Wert auf persönliche Beratung beim Besuch im Autohaus.

Best Ager geben demnach bereits beim Fahrzeugkauf rund 5.000 Euro mehr aus als jüngere Autokäufer, legen Wert auf hohe Qualität bei Fahrzeugen, sind markenloyal und setzen auf Sicherheit und Bequemlichkeit. Mit 3.383 Euro langen sie zudem für Zusatzausstattungen um rund 900 Euro tiefer ins Portemonnaie als Käufer unter 60 Jahren.

Für die Best Ager spiele der persönliche Ansprechpartner eine wichtigere Rolle als für das jüngere Publikum. Dies gilt sowohl für den Fahrzeugverkauf wie auch für den Service.

Für die über 60-Jährigen bestimmt das Autohaus maßgeblich das Vertrauen in die Marke. Auch schätzen sie besonders stark eine kundenorientierte Beratung.